Das Stirling-Generator-Projekt
dc-bus_logo
Zur mobilen Stomerzeugung werden heute vorwiegend Generatoren mit angekoppelten Verbrennungsmotoren verwendet. Die Emissionen dieser Motoren (Abgase und Lärm) sind meistens sehr hoch,so dass für diesen Bereich Alternativen gefragt sind. Neben Brennstoffzellen und Solar-Panels ist auch der Stirling-Motor als solche Alternative denkbar.
Das neue Konzept für den Stirling-Generator sieht vor, die kritischen Punkte zu minimieren. Das heisst möglichst keine Dichtungen an sich bewegenden Teilen, geschickte Materialwahl zum minimieren von Wärmeverlusten, selbstanlaufende Einzilinder-Maschine. 

Das Wichtigste in Kürze:
- Der Verdränger wird über einen separaten Motor angesteuert, so dass einerseits die Maschine selbstanlaufend ist und andererseits die Generatorleistung einfach gesteuert werden kann.
- Der Generator soll ohne Getriebe am Arbeitskolben angekoppelt sein.
- Die Steuerung aller Funktionen wird mit Hilfe eines Microcontrollers vorgenommen.




 info@systech-gmbh.ch







Stirling motor  view of the working cylinder
Stirling motor  view of the heating side


Linear generator magnet unit
linear generator coils


Voltage curves
Mag. flux simulation



Stand:   Februar 2006